19.03.2019

Was sind eigentlich Werbungskosten?

Werbungskosten sind nach Definition alle Kosten, zur Erwerbung, Sicherung und Erhaltung von Einnahmen. Da die Werbungskosten von deinem Einkommen abgezogen werden, führen diese zu einer Minderung deiner Steuerschuld. Das Finanzamt berücksichtigt hierfür einen Pauschalbetrag von 1.000,00 €. Liegen deine tatsächlich verausgabten Werbungskosten jedoch über dem Pauschalbetrag, werden die tatsächlichen Werbungskosten angesetzt.

Die wichtigsten Werbungskosten für dich als Übersicht

Der Weg zur Arbeit

Die Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsstätte ist mit 0,30 € pro Kilometer für jeden Arbeitstag als Werbungskosten anzusetzen, unabhängig davon, ob du mit dem Auto, Fahrrad, zu Fuß oder auf sonstige Arten zur Arbeit gelangst. Für den Fall, dass du mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit gelangst, kannst du auch die tatsächlichen Aufwendungen ansetzen, falls diese deine Entfernungspauschale übersteigen.

Solltest du unter Berücksichtigung dieser Angaben auf Kosten von über 4.500,00 € kommen, sind diese nur anzusetzen, wenn du die Strecke mit deinem eigenen oder einem dir von deinem Arbeitgeber zur Nutzung überlassen Fahrzeug zurücklegst.

❗️Ein Fehler, der hierbei häufig gemacht wird ist, dass lediglich die Fahrt ZUR Arbeit als Werbungskosten abzugsfähig ist. Die Fahrt von der Arbeit nach Hause wird nicht angesetzt.

Dienstreisen

Fahrten mit beruflichem Hintergrund, soll heißen, für Auswärtstätigkeiten oder Weiterbildungsmaßnahmen, können ebenfalls mit 0,30 € pro Kilometer als Werbungskosten angesetzt werden. Anders als bei dem Weg zur Arbeit, dürfen hier jedoch Hin- und Rückfahrt angesetzt werden.

Verpflegungsmehraufwand

Der Verpflegungsmehraufwand fällt bei beruflichen Tätigkeiten außerhalb der Wohnung und dem Arbeitsplatz an. Bei den Werbungskosten wird der Verpflegungsmehraufwand durch Pauschalbeträge berücksichtigt. Diese Betragen in Deutschland für den An- und Abreisetag 12,00 € und für jeden ganzen Tag 24,00 €. Hiermit sollen Kosten für Frühstück, Mittagessen und Abendessen abgedeckt werden. Für jede Übernachtung können weitere 20,00 € pauschal angesetzt werden. Der Verpflegungsmehraufwand kann nur angesetzt werden, wenn die Kosten nicht bereits vom Arbeitgeber bezahlt wurden.

Solltest du beispielsweise auf Dienstreise gehen und dein Arbeitgeber bezahlt dir ein Hotelzimmer, kann die Übernachtungspauschale von 20,00 € nicht geltend gemacht werden.

Hinweis: Die Pauschalbeträge variieren zwischen den Ländern. Somit muss man sich bei Dienstreisen ins Ausland über die geltenden Pauschalbeträge informieren.

Arbeitsmittel

Gegenstände welche von dir angeschafft und hauptsächlich beruflich genutzt werden, kannst du als Werbungskosten ansetzen. Typische Arbeitsmittel hierfür wären beispielsweise: Fachliteratur, Geschäftshandy, Werkzeuge und Berufskleidung.

Allerdings geht nicht alles, was du hauptsächlich geschäftlich nutzt als Werbungskosten durch. Solltest du beispielsweise eine Jeans immer nur zur Arbeit tragen und nie am Wochenende oder abends in deiner Freizeit, handelt es sich deshalb trotzdem noch nicht um Berufskleidung.

Umzug aus beruflichen Gründen:

Umzugskosten welche durch einen beruflich bedingten Umzug anfallen können Werbungskosten sein. Angenommen du hast während deines Studiums in Berlin gewohnt, hast dich nun jedoch erfolgreich auf eine Arbeitsstelle in Hamburg beworben und musst umziehen. Dann kannst du sämtliche allgemeinen Umzugskosten wie Maklergebühren, die Kosten einer Umzugsfirma, die Miete für die bisherige Wohnung für sechs Monate, sofern du diese zusätzlich zur neuen Wohnung bezahlst, sowie Fahrtkosten zur Besichtigung und zum Beziehen der Wohnung als Werbungskosten ansetzen.